UNIGLAS®FACADE: Holz-Glas-Verbundelement

Dank der Zusammenarbeit zwischen 8-CHEMIE und Petschenig Glastec von der UNIGLAS-Gruppe wird UNIGLAS®FACADE in Italien vermarktet, ein innovatives Konzept der Fassade gegründet, die Ästhetik mit großen Einsparungen kombiniert.

uniglasfacade_02

UNIGLAS®FACADE erhielt in diesem Jahr den ersten Preis für Innovation bei der Ausstellung Fensterbau Frontale in Nürnberg.

Es handelt sich um eine revolutionäre Fassade: es werden keine Metallprofilen verwendet.

uniglasfacade_03

Dank der umweltfreundlicher Holzkonstruktion und der besseren Wärmedämmung, werden die CO2-Emissionen mit UNIGLAS®FACADE bis zu 43% im Vergleich zu den herkömmlichen Aluminiumprofilen reduziert.

Darüber hinaus überzeugt das Holz-Glas-Verbundelement (HGV) nicht zuletzt auch wegen seiner architektonischen Ästhetik: koplanar und zusammenhängende Flächen ohne sichtbare Profile führen zu einer exklusiven Aussenvision.

Die Isolierglaselemente sind mit einer Sperrholzleiste vorgesehen, die am Rand des Isolierglases aufgeklebt wird; anschließend wird das Holz-Glas Element bündig direkt an der Pfosten-Riegel Unterkonstruktion verschraubt.

uniglasfacade_04

UNIGLAS®FACADE ist geeignet für Fassaden von großen Flächen, Handwerk Schuppen, Wintergärten, Vordächer, Einfamilien- oder Zweifamilienhäusern, Reihenhäusern.
Nach der EU-Studie von Prof. Michael Bauer (Drees & Sommer Advanced Building Technologies, Co-Autor des Buches “Green Building – Konzepte für nachhaltige Architektur”) kann durch die Verwendung von Holz anstelle von Aluminiumprofilen der Primärenenergiebedarf mit UNIGLAS®FACADE von 407 kWh/m² bis 209 kWh/m² nahezu halbiert werden.
Gleichzeitig bieten die Holz- und Glasverbundelemente eine Wärmedämmung von UCW bis 0,69 W / m²K. Damit wird UNIGLAS®FACADE modernsten Ansprüchen an nachhaltiges, ökologisches Bauen gerecht.

uniglasfacade_01